Die Wettkampfbedingungen zum 38. Moret-Triathlon waren alles andere als rosig. Zwar blieb der angekündigte Dauerregen aus, aber ansonsten war es stürmisch und sehr kalt am Sickenhöfer See bei Babenhausen. Sehr viele Anmelder blieben aus diesem Grund lieber zu Hause, doch die verbliebenen ca. 250 Teilnehmer auf verschiedenen Distanzen trotzten den widrigen Bedingungen. Sechs SKG-Triathleten waren unter den Unentwegten. Martin Fitzthum startete über die Mitteldistanz von 2 km Schwimmen, 84 km Radfahren auf gesperrten Straßen und 21,1 km Laufen durch die angrenzenden Felder. Er benötigte 4:45:24 Std. für diese Strecke, auf der als einziger die Hessischen Meisterschaften ausgetragen wurden. In der Altersklasse 50 belegte Fitzthum den 3. Platz. Stark auch Christoph van Roo über die Olympische Distanz von 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen. Nach 2:13:24 Std. überquerte er als Gesamtsiebter in einem starken Feld die Ziellinie und kam in der AK 30 auf den 4. Platz. Yvonne Bölke-Erler benötigte 2:44:09 Std. Mit dieser tollen Zeit kam sie in der AK 40 auf den 2. Platz. Ihr Mann Leonhard begleitete sie bei diesem Unterfangen. Er erreichte damit im Ziel die gleiche Zeit und kam in der AK 35 auf den 6. Platz. Zwei weitere SKG´ler begnügten sich mit der Sprintdistanz von 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen. Hier glänzten Robert Kögel und Dieter Macholdt. Kögel erreichte nach 1:35:18 Std. das Ziel und siegte damit in der AK 65. Macholdt benötigte 1:46:47 Std. In seiner AK 75 siegte er damit ebenfalls.

Bei den anhaltenden sommerlichen Temperaturen und gelockerten Coronabedingungen nehmen auch Triathleten verstärkt an diversen Wettkämpfen teil. So auch beim mit 550 Teilnehmern gut besetzten 19. Rodgau-Triathlon am vergangenen Sonntag. Von der SKG Sprendlingen starteten vier Athleten, und das mit sehr gutem Erfolg. Wolfgang Schmidt und Thomas Cornelius gingen über die olympische Distanz von 1,4 km Schwimmen im Badesee Rodgau, 42 km Radfahren mit mehreren Runden auf der gesperrten Kreisquerverbindung und 10 km Laufen im nahegelegenen Wald an den Start. Schmidt benötigte starke 2:28:19 Std. und wurde damit in der AK 55 Dritter. Thomas Cornelius erreichte nach 3:07:31 Std. das Ziel. In der AK 45 kam er damit auf den 16. Platz. Über die Sprintdistanz von 450 m Schwimmen, 14 km Radfahren und 5 km Laufen siegte Robert Kögel in der AK 65 mit starken 1:10:26 Std. Über die gleiche Distanz benötigte Dieter Macholdt 1:17:48 Std. Damit siegte der 75-jährige deutlich vor seinen Alterskonkurrenten. Ein paar Wochen zuvor gelang ihm beim 31. Maibach-Triathlon bei Butzbach ebenfalls ein Sieg. Hier galt es 300 m zu im Freibad zu schwimmen, 17 km mit dem Rennrad über 220 Höhenmeter durch den Vordertaunus und anspruchsvollen 6 km Laufen. Hier benötigte der Sprendlinger 1:43:21 Std. für seinen Sieg.

Auf einer Erfolgswelle mit Top-Platzierungen befinden sich momentan die Triathleten der SKG Sprendlingen. Mit vier Teilnehmern nahmen sie beim European Ironman in Frankfurt über die Distanzen von 3,8 km Schwimmen im Langener Waldsee, 180 km Radfahren durch die Wetterau und 42,2 km Laufen am Mainufer entlang, teil. Bei großer Hitze glänzte hier ganz besonders Katja Schneider bei ihrem Debut über diese Königsdistanz. Nach ganz starken 10:28:04 Std. erreichte sie in der Altersklasse 30 einen tollen 6. Platz. Auch Katharina Weber betrat hier Neuland. In der gleichen AK wurde sie 28. nach hervorragenden 12:51:12 Std.  Dritter Ersttäter im Bunde war Frank Leopold. Er erreichte tolle 12:38:28 Std.  Damit wurde er 192. in der AK 5o.  Einzig Felix Jüttner outete sich als alter Hase auf dieser Distanz. Nach ebenfalls sehr guten 11:29:15 Std. erreichte er als 201. in der AK 35 das Ziel.

Beim 8. Cross-Triathlon in Ockstadt über 300 m Schwimmen im Freibad, 14,5 km mit dem Mountainbike und 5 km Laufen mit jeweils gewaltigen Höhenmetern errang Dieter Macholdt nach 1:44:48 Std. in der AK 75 den 1. Platz

Eine Woche später folgte der 30. Mühlchen-Triathlon in Darmstadt-Arheiligen über 400 m Schwimmen im Badesee, 20 km mit dem Mountainbike und 4,1 km Laufen. Hier glänzte Christof van Roo mit 55:13 Min., nur um Sekunden geschlagen, mit dem 3. Gesamtplatz im großen Teilnehmerfeld. Thorsten Hütsch erreichte nach 1:09:42 Std. das Ziel. In der AK 50 war dies der 7. Platz. Thomas Cornelius kam hier auf 1:14:48 Std. und in der AK 45 ebenfalls auf Platz sieben. Einen weiteren Sieg konnte hier Dieter Macholdt  mit 1:28:37 Std. in seiner AK verbuchen. Bei den A-Schülern über 300 m Schwimmen,  8,5 km Mountainbike und 2,5 km Laufen erreichten Henrik Arta (40:38 Min.) und Siddarth Steinhagen (40:38 Min.) die Plätze acht und neun.

Einen zweiten großen Auftritt hatte dann wiederum Katja Schneider beim 13. Möwathlon am vergangenen Sonntag. 500 m Schwimmen im Walldorfer Badesee, 20 km Radfahren auf vollständig gesperrter Straße und 5,5 km Laufen im Wald waren hier die Distanzen. Nach der hervorragenden Zeit von 1:03:47 Std. wurde Katja Gesamt Erste bei den Frauen. Und auch Dieter Macholdt konnte sich nach 1:34:098 Std. wieder mit einem Sieg vor seinen Alterskonkurrenten behaupten.

Begünstigt durch tolles Sommerwetter, nehmen nun wieder allerorten viele Triathleten an diversen Wettkämpfen teil. So auch Vielstarter Dieter Macholdt von der SKG Sprendlingen. Nachdem der 75-jährige in der noch jungen Saison bereits drei Sprint-Distanzen in Griesheim, Büdingen und Darmstadt in seiner Altersklasse gewinnen konnte, ging er am vergangenen Sonntag, wiederum in Darmstadt, beim Heinerman-Triathlon an den Start. Hier wurden auch die Hessenmeister in den Altersklassen ermittelt. 750 m Schwimmen im Woog, 20 km Radfahren auf komplett gesperrten Straßen und 5 km Laufen waren an diesem Tag bei hochsommerlichen Temperaturen gefordert. Nach 1:45:45 Std. erreichte Macholdt ziemlich geschafft das Ziel und konnte sich für seine Mühen über den hessischen Meistertitel freuen.

Nach langem coronabedingtem Winterschlaf sind nun endlich Triathleten von der SKG Sprendlingen beim 10. Frankensteinlauf über 7 bzw. 16 Kilometer in die Wettkampfsaison eingestiegen. Die mit 150 und 362 Höhenmetern anspruchsvollen Distanzen mit Crosscharakter zur Burg Frankenstein nahmen 96 bzw. 150 Teilnehmer in Angriff. Stark der mittlerweile 60-jährige Frank Meyer über die 7 km-Strecke. Nach 33:18 Min. überquerte er als 19. die Ziellinie und gewann damit auch seine Altersklasse. Martin Fitzthum hingegen startete über die 16 km-Strecke. Nach 1:12:15 Std. erreichte er als 21. in der Gesamtwertung das Ziel und kam damit in der AK 50 auf den 6. Platz.

Auch 2021 hatte Corona die Sportwelt noch voll im Griff, doch die Triathleten von der SKG Sprendlingen konnten z.T. den widrigen Bedingungen recht gut trotzen. Anfang des Jahres gingen nur virtuelle Läufe und ein paar Duathlons, doch dann nahm der reguläre Wettkampfbetrieb, unter Corona-Bedingungen, langsam Fahrt auf. Und es ergab sich, dass in der Endabrechnung 45 Teilnehmer an 17 Wettkämpfen im Triathlon und Duathlon teilnahmen. So errangen die SKG`ler gar 22 Platzierungen auf dem Podium ( davon elf erste Plätze!). Ein besonderes Highlight war hier der 10 Freunde Triathlon in Frankfurt wo das Sprendlinger Team bei großer Beteiligung mit Abstand den ersten Platz belegte (über 80 Mannschaften!). Martin Fitzthum bewältigte den Ironman Switzerland in Thun erfolgreich und Frank Meyer startete im Nationaltrikot bei der Europa-Meisterschaft in Valencia über die Olympische Distanz. Bei virtuellen 16 Läufen Anfang des Jahres konnten sich drei Athleten besonders hervortun. Oliver Mernberger, Frank Meyer und Dieter Macholdt starteten hier in der Pfungstädter Laufserie und siegten jeweils deutlich oft in ihren Altersklassen und demzufolge auch in der Endabrechnung. Der drei Mal verschobene 10. Stadtwerke Dreieich Duathlon fand am 9. September endlich statt, und auch der 5. Kids Triathlon Dreieich ging mit Rekordbeteiligung am 29. August über die Bühne. Beide Veranstaltungen wurden von den Teilnehmern hoch gelobt ob ihrer guten Organisation und auch der reibungslosen Durchführung. Dank an dieser Stelle der Abteilungsleiterin Nicole Baumstark sowie den Haupt-Organisatoren der beiden Wettkämpf Andrea Nardelli, Thorsten Bischoff und Olaf Blecken.

Somit haben die „Schwimmradläufer“ von der SKG Sprendlingen das Beste aus der momentan  noch immer schwierigen Situation gemacht und hoffen auf Besserung im Jahr 2022.

Mit starken Leistungen konnten die Triathleten von der SKG Sprendlingen beim diesjährigen 14. Hugenotten Duathlon glänzen. Die altbekannten Strecken vom Sportpark aus in den nahegelegenen Wald waren 4,1 km Laufen, 20 km mit dem Mountainbike und nochmals 4 km Laufen. Bei guten äußeren Bedingungen war hier Christoph van Roo mit 1:13:46 Std. schnellster Sprendlinger. Er belegte unter den fast 240 Teilnehmern den 13. Platz und in der starken AK 30 Platz fünf. Rene Glaser folgte ihm mit 1:13:51 Std. (2. AK 35/16.). Mit1:14:30 Std. war Thorsten Bischoff ebenfalls sehr gut unterwegs. Er belegte in der AK 45 einen ebenfalls tollen 2. Platz (19.). In der gleichen Altersklasse kam Alexander Schuster mit 1:29:37 Std. auf Platz 21 (120.). Robert Kögel benötigte 1:41:02 Std. und erreichte in der AK 65 den 3. Platz (198.). Nach 1:59:18 Std. erreichte Dieter Macholdt in der AK 70 das Ziel (229.). Als einzige Frau im SKG-Team glänzte Katharina Weber mit starken 1:31:46 Std. In der AK 30 belegte sie damit den 3. Platz (140.).

Mit 669 Teilnehmern über verschieden lange Distanzen war der 37. Moret-Triathlon vom VfL Münster der bisher größte in der Vereinsgeschichte. Viele Triathleten, auch aus angrenzenden Bundesländern, nahmen die Gelegenheit wahr, hier zu starten. Kernpunkt war wieder die Mitteldistanz von 2 km Schwimmen im Sickenhöfer See bei Babenhausen. Es folgten 84 km Radfahren auf komplett gesperrter und schnurgerader Bundesstraße zwischen Babenhausen und Altheim, sowie 21 km Laufen auf einem Mehrrundenkurs durch die nahegelegenen Felder. Stark besetzte Altersklassen prägten hier das Bild, und drei Athleten von der SKG Sprendlingen boten tolle Leistungen. In der AK 35 war Leonhard Bölke mit 4:46:10 Std. und dem 9. Platz schnellster Sprendlinger (62. gesamt). Ihm folgte in der AK 45 Neuzugang Frank Leopold mit 4:48:15 Std. und ebenfalls einem 9. Platz (63.). In der AK 55 erreichte Ralf Eichler nach 5:35:31 Std. als Elfter das Ziel (98.). Senior Dieter Macholdt begnügte sich mit der Sprintdistanz von 500 m Schwimmen, 23 km Radfahren und 5 km Laufen. Er erreichte das Ziel nach 1:37:22 Std. und belegte damit in der AK 70 den ersten Platz (60.).

 

 

 

Noch ein letztes Mal hat der Triathlet Frank Meyer von der SKG Sprendlingen an der Startlinie eines Triathlons gestanden. Dafür ging es nach Valencia zu den Europameisterschaften der Altersklassen Athleten. Beim Start über die Olympische Distanz herrschten genau die äußeren Bedingungen, auf die er gehofft hatte. Warmes und sonniges Wetter und eine top organisierte Veranstaltung. In seiner Altersklasse M55 waren 30 Teilnehmer am Start. Los ging es im 25 Grad warmen Wasser der Marina von Valencia mit 1500 Meter schwimmen. Danach folgten 40 Kilometer auf einem winkeligen Stadtkurs, um abschließend noch 10 Kilometer entlang der Marina zu laufen. Nach 2:27:06 Std. erreichte Meyer zufrieden die Ziellinie und belegte damit den 17. Platz seiner Altersklasse.

Nach 30 Jahren Wettkampf war es ein schönes Ende einer tollen Zeit. Viele schöne Erlebnisse und Erfahrungen auf verschiedenen Strecken im In- und Ausland bleiben als Erinnerung. Natürlich wird er weiterhin sportlich unterwegs sein und dem Triathlon Sport in jedem Fall verbunden bleiben. Dem Athleten, ehemaligen Abteilungsleiter der Triathlon-Abteilung und Organisator des Dreieich-Duathlon folgt nun die Tätigkeit als Kampfrichter.

Etwas zögerlich, aber besser als 2020, hat der Triathlon-Express in diesem Jahr wieder an Fahrt aufgenommen. Von der SKG Sprendlingen war beim 10-Freunde-Triathlon in Frankfurt ein sehr starkes Team am Start. Unter den 1200 Teilnehmern konnten die Sprendlinger den ersten Platz in der Mannschafts-Gesamtwertung erringen und erlangten außerdem auch in der Einzelwertung vorderste Podest-Plätze. Zu Schwimmen galt es 380 m, darauf folgten 18 km Radfahren um am Schluss noch 4,2 km Laufen. Gemeinsam also die Ironman-Distanz. Mit 11:59:10 Std. war den SKG-lern der Sieg nicht zu nehmen.

Das Team (in Klammern die Altersklassenplatzierungen): Romy Walter (1.), Charlotta Flinspach (1.), Yvonne Bölke-Erler (2.), Nicole Baumstark (16.), David Salzmann (2.), Frank Leopold (5.),Giuseppe Conigliaro (6.), Alexander Schuster (8.), Olaf Blecken (9.), Felix Jüttner (10.) und Thorsten Hütsch (10.).

Eine Woche darauf ging Dieter Macholdt beim 25. Alzenau-Triathlon in Bayern an den Start. Nach 550 m Schwimmen, 23 km Radfahren und noch 5 km Laufen belegte der Senior nach 1:34:57 Std. unter den 250 Startern den 211. Platz und landete, lediglich um 23 Sekunden geschlagen, in der AK 70 auf Rang zwei.

Sport- und Kulturgemeinschaft
von 1886 e. V. Sprendlingen
Seilerstraße 9-13, 63303 Dreieich

 

Telefon: 06103 - 604 666
Fax: 06103 - 604 667
Mail: info@skg-sprendlingen.de

 

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:
Dienstag 10.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag 17.00 - 19.00 Uhr